Ferienwohnung "Goldene Sonne" in Grimma, OT Nerchau
/


Ein Haus mit Charakter und Historie - hier nächtigte schon Mori Ogai

 

Historische Besonderheit dieses Objektes:

 Die „Goldene Sonne“ in Nerchau war das erste Gasthaus am Ort. Der Name hat sich bis heute erhalten. 

Ein Grund dafür ist, die Geschichte des Hauses. Hier übernachtete 1885 der berühmte japanische Dichter und Volksheld Mori Ogai. Über seine Erlebnisse in der Sonne in Nerchau berichtete er auch in einem seiner berühmtesten Werke. Noch heute kommt es deshalb vor, dass Touristengruppen aus Japan den Ort besuchen um ein Foto von der „Sonne“ mit im Gepäck nach Hause zu nehmen. 

Mori Ogai diente als japanischer Militärarzt und kam nach Europa um  Medizin zu studieren.  Namhafte Persönlichkeiten beeinflussten seinen Weg und sein Studium der Medizin.  Hervorzuheben sind hier insbesondere Robert Koch und Max Pettenkofer.  Sehr beeinflusst hat Ihn auch die Ausbildung bei Wilhelm August Roth.  Nach seiner Rückkehr nach Japan setzte Mori Ogai  den Aufbau  des Heeressanitätswesen in der japanischen Armee, nach sächsischem Vorbild, um.  

Die Mori-Ôgai-Gedenkstätte in Berlin  bietet Gelegenheit, sich über das Leben und Werk des japanischen Arztes, Schriftstellers, Übersetzers und Kritikers Mori Ôgai zu informieren.

 Nähere Informationen finden Sie unter:

https://www.berlin.de/museum/3108952-2926344-mori-ogai-gedenkstaette.html 


 
Karte
Anrufen